Aufpoltern von Totholz

Das "Auf Polter" Setzen von starkem Totholz ist verstärkt zu  beobachten. In der Bundeswaldinventur 2012 wurde schon festgestellt, dass es bundesweit viel zu wenig starkes, stehendes Totholz gibt. Es ist deshalb nicht nachzuvollziehen, wieso diese  Höhlenbäume, die  durchaus als solche von außen erkennbar sind, fallen. Ein Belassen auf dem Stock und damit ein wichtiger Beitrag zur Biodiversität wäre nach dem Rheinland-Pfälzischen BAT-Konzept das Richtige.